Gibt es intelligentes Leben auf der Erde?
Ja, aber ich bin nur zu Besuch hier.

Gestartet

 Geärgert
 Gebloggt
 Gedacht
 Gefahren
 Gegessen & getrunken
 Geglaubt
 Geknipst
 Gelacht
 Gelernt
 gelesen
 Gelistet
 Gemeldet
 Geplant
 GeScherzt
 Geschrieben
 Geschwelgt
 Gesehen
 Gesurft
 Getestet
 Gewundert
 Gezockt
 Vorgestellt
 Zitiert

» Blogger.de

Gecastet

Das Ohrvitamin
Ebel liest Hebel (und mehr)
SchachCast
ProtCast Pfalz
Oktober 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
Familienstammbaum anlegen bei verwandt.de
Karte zum Namen Ebel
Verteilung des Nachnamens Ebel

Die Herkunft deines Namens?


Montag, 12. März 2007
Öfter protestieren!
Ein wenig fühlt sich der Schreiber dieser Zeilen in die 1980er Jahre zurückversetzt, betrachtet er die beiden großen Themen auf der Agenda von Politikern wie Kirchenleuten in diesen Tagen: Frieden und Umwelt. Ziemlich genau vor 20 Jahren sammelte ich Unterschriften gegen Walfang und Robbenjagd, sorgte mich um den deutschen Wald und trug beim Wandertag meinen Rucksack, an dem ein "Atomkraft-Nein-danke"-Button prangte, demonstrativ vor meinem Physiklehrer zur Schau. Das "Ozonloch" war damals das Symbol für eine Klimakatastrophe globalen Ausmaßes, wie es heute der "Treibhauseffekt" ist. Ungefähr zur gleichen Zeit hatten Friedensgebete in Ost und West Hochkonjunktur und nahmen Hunderttausende an Anti-Atom-Demos teil.

Frieden und Umwelt - es ist nicht so, als seien diese Themen in den vergangenen 20 Jahren nicht immer und stetig im Bewusstsein gewesen. Golfkrieg, Kosovokrieg, Irakkrieg, die Zunahme des internationalen Terrorismus und der Kampf gegen ihn brachten erneut Friedensgebete, Demonstrationen, zunehmend auch die Qualifizierung von Friedensfachkräften und die Entwicklung von Methoden friedlicher Konfliktbewältigung hervor. Und das Kyoto-Protokoll zum Klimaschutz ist schon 1997 beschlossen worden und 2005 in Kraft getreten.

In den letzten Tagen häuften sich jedoch die Meldungen über ganz konkrete Vereinbarungen sowie erstaunlich unzweideutige Äußerungen. Die Bundeskanzlerin Angela Merkel setzt als EU-Ratspräsidentin eine 20-prozentige Verringerung des Ausstoßes von Treibhausgasen bis zum Jahr 2020 durch. Der EKD-Ratsvorsitzende, Bischof Wolfgang Huber, verlangt von der EU, ihre Rüstungsexporte kräftig zurückzuschrauben. Und die Hannoveraner Bischöfin Margot Käßmann fordert neben der Stellungnahme gegen Krieg und Gewalt auch die Abschaffung der Wehrpflicht.

Auch wenn mit Beginn der 1990er der reine Protest in Form von Demonstrationen an ein Ende gelangt war: Dass es zu oft "Fünf nach Zwölf" (Merkel zur Klimasituation) wird, bevor etwas unternommen wird, könnte damit zusammen hängen, dass uns der Protest abhanden gekommen ist. Protestieren allein brachte nicht weiter, weil keine positiven Gestaltungsmethoden entwickelt wurden. Nur positiv zu gestalten und auf den Protest zu verzichten lässt jedoch denjenigen freie Hand, die an ihrer bisherigen Handlungsweise nichts ändern wollen.

Also: Bitte wieder öfter protestieren!
alexebel, 15:31h

... link (0 Kommentare)   ... comment   ... 


Dienstag, 18. Mai 2004
Wie machtlos ich eigentlich bin...
...zeigte mir heute ein Lebewesen, das ich in meiner Hand ohne große Anstrengung zerquetschen könnte. Als ich heute morgen den Ort eines Termins verließ, hockte auf einem Mäuerchen ein Zebrafink. Als Kind hatte ich selbst welche. In die freie Natur gehört so einer nicht. Jedenfalls nicht hierzulande. Ist ja nicht Australien hier. Doch was tun? Kam ich mit einer Hand näher, hopste er mit leisem Piepsen davon, immer mit dem gleichen Sicherheitsabstand. Breitete ich die Arme aus, flog er hoch und landete wieder zwei Meter weiter. Schließlich blieb mir nichts, als ihn seinem Schicksal zu überlassen. Ich kann nicht einmal einen Zebrafinken retten. Großartig.
Und wenn es nun eine speziell mir gestellte Aufgabe war und ich jämmerlich versagt habe? Ich grübele darüber nach, wie viele Herausforderungen im Leben wir gar nicht erkennen, wie viele wir nicht erkennen wollen, wie viele wir erkennen und nicht bewältigen können, und wie wenige wir letztlich meistern. Was so ein kleiner Fink auslöst...
wuff, 15:49h

... link (0 Kommentare)   ... comment   ... 


Freitag, 9. Januar 2004
Ein eigener Beitrag zu Murphy's Gesetz
Auf Straßen, die man nicht kennt, existiert Gegenverkehr grundsätzlich nur in unübersichtlichen Kurven.
wuff, 19:57h

... link (0 Kommentare)   ... comment   ... 


Donnerstag, 18. Dezember 2003
Ein Beitrag zum kleinen Unterschied...
Frauen bemühen sich um Lösungen, die den meisten Sinn machen und/oder schön sind.
Männer bemühen sich um Lösungen, die den geringsten Arbeitsaufwand machen und/oder praktisch sind.
Zum Glück überschneidet sich beides wenigstens ab und an, sonst verstünden wir einander überhaupt nicht.
wuff, 10:48h

... link (0 Kommentare)   ... comment   ... 


Vorgestellt

Über den Autor
Über dieses Blog
Mein Amazon-Wunschzettel

Online seit 5491 Tagen
Impressum

xml version of this page

Sie sind nicht eingeloggt ... Einloggen

Geändert

Gelesen und bewertet...
Buch Gelesen Bewertet Hape Kerkeling:...
von alexebel (2013.11.17, 14:26)
Dieses Blog zieht um!
Und zwar nach http://intelligentesleben.blogspot.com.
von alexebel (2008.02.28, 15:53)
Sind das alles Autoren...
Sind das alles Autoren islamischer oder pädophiler...
von schaeuble (2008.01.11, 14:16)
Mein aktueller Lesestapel...
Diese Bücher habe ich irgendwann einmal zu lesen...
von wuff (2008.01.11, 13:53)
Post-Deutsch
"Diese Tasche behindert nicht die stoffliche Verwertung...
von alexebel (2007.12.12, 13:26)

Gerollt

made with antville
helma object publisher